Harald Niemietz

Vorsitzender des Presbyteriums

der Evangelischen Kirchengemeinde Gemarke-Wupperfeld in Barmen

 


 

Die Barmer Bach Tage finden in diesem Jahr erneut unter den widrigen Umständen der Pandemie statt. Dem entsprechend werden in diesen neun Tagen keine Bachwerke mit Gesang erklingen sondern allein konzertante Musik wie die Brandenburgischen Konzerte.

Aber auch wenn nicht durch gesungene Worte das Lob Gottes verkündigt wird, verstand Bach auch seine konzertante Musik als ein solches und zeichnete seine Werke mit dem „SDG“- „Soli Deo Gloria“ - „Allein Gott sei die Ehre“.

 

Ich freue mich auf Musik von Johann Sebastian Bach in unserer Lutherkirche.

 

Meinen Dank richte ich an unseren Kirchenmusiker, Dr. Matthias Lotzmann, der sich unermüdlich für diese kirchenmusikalischen Tage eingesetzt hat und weiterhin einsetzt, und an alle beteiligten Musikerinnen und Musiker.

 

Meine Wünsche gelten dem Gelingen der Barmer Bach Tage: dass die Pandemie den Spielraum zu Konzerten lässt, dass Besucherinnen und Besucher kommen, dass alles Geplante und Geprobte auch stattfinden kann.

 

Harald Niemietz,

Vorsitzender des Presbyteriums

der Evangelischen Kirchengemeinde Gemarke-Wupperfeld in Barmen