Pfarrer Harald Niemietz, Vorsitzender des Presbyteriums der Evangelischen Kirchengemeinde Gemarke-Wupperfeld in Barmen (Foto: Trapp)

 

Eine Woche kirchenmusikalischer Leckerbissen eingerahmt von zwei Kantate-Gottesdiensten in der Lutherkirche auf dem Heidt. Ich freue mich, die Barmer Bach-Tage, diesen Höhepunkt der kirchenmusikalischen Veranstaltungen in unserer Gemeinde anpreisen zu können.

Johann Sebastian Bach zeichnete seine Werke mit „Soli Deo Gloria“, „Allein Gott sei Ehre“.Musik zur Ehre Gottes passt in das gut einhundert Jahre alte Gebäude der Lutherkirche in der Oberen Sehlhofstraße in Barmen. Musik, die Gott preist und die Frohe Botschaft, das Evangelium, verkündet, führt das fort, was in Barmen in der Alten Kirche Wupperfeld einmal war und sich dort als Tradition herausgebildet hatte. Kirchenmusik erreicht Menschen an Leib und Seele und vermag tiefe Gefühle auszulösen. Allein das ist schon segensreich.

Herrn Dr. Matthias Lotzmann und allen Mitwirkenden ein herzliches Dankeschön!
Ich wünsche den Barmer Bach-Tagen viel Erfolg, eine Menge Besucher*innen und Zuhörer*innen und vor allem Gottes Segen, so dass im Jahr 2020 der Startimpuls für eine neue und hoffentlich großartige Tradition gegeben wird, die weit über Barmen hinaus reichen möge.