Das Programm der Barmer Bach-Tage 2022 // 25. März – 18. April 2022

Die Leidenschaft Johann Sebastian Bachs und die musikalische Passion Jesu Christi

Stand: 06.10.2021


25. – 27.03.2022 Unterbarmer Hauptkirche, Martin Luther-Str.

Orgel-Interpretationskurs mit Léon Berben

Das Orgelbüchlein Johann Sebastian Bachs  und die Choralbearbeitungstechniken in Norddeutschland

Abschlusskonzert (optional) mit dem Dozenten und den Teilnehmern

Aktive Teilnehmer: 170 €

Passive Teilnehmer: 100 €

Anmeldung unter: info@barmerbachtage.de

 

Weitere Info »


03.04.2022 um 15 Uhr Lutherkirche Barmen

Johannespassion

Mit Bach durch’s Jahr

Johann Sebastian Bach Passio secundum Joannem 

Johannespassion Fassung II (1725)

 

Solisten- und Chor-Ensemble / Wuppertaler Barocksolisten / Matthias Lotzmann, Leitung


04.04.2022 um 17 Uhr Lutherkirche Barmen

Orgelkonzert I mit Jens-Peter Enk

Georg Böhm, Herr Jesu Christ, dich zu uns wend‘ – Choralpartita

Nicolaus Bruhns, Praeludium in G

Johann Sebastian Bach, Wer nur den lieben Gott lässt walten (3 Bearbeitungen)

„Schmücke dich, o liebe Seele“ BWV 654

Felix Mendelssohn Bartholdy, Präludium und Fuge c-moll op. 34, 1

Johann Sebastian Bach, Toccata/Präludium E-Dur BWV 566


05.04.2022 um 19:15 Uhr Lutherkirche Barmen

„Wenn der Vater mit dem Sohne ...“

Ein musikalischer Abend mit der Cembalistin Kaung-Ae Lee (Moderation: Matthias Lotzmann)

Die Cembalowerke Johann Sebastian Bachs und die seiner Söhne – so nah und doch so fern


06.04.2022 um 19:15 Uhr Lutherkirche Barmen

Podium – Komponistengespräch

KomponistengesprächWas lehrt Johann Sebastian Bach einen Komponisten von heute?

Ein Abend mit dem Komponisten Stefan Heucke, Interview: Dr. Matthias Lotzmann


07.04.2022 um 19:15 Uhr Lutherkirche Barmen

Orgelkonzert II mit Joachim Dorfmüller

Mit Bach durch's JahrFragment und Vollendung („… vollendet im Sinne von Johann Sebastian Bach …“)

Prof. Dr. KMD Joachim Dorfmüller, Orgel, musiziert Werke von Wolfgang Stockmeier, Helmut Walcha und Thomas Meyer-Fiebig


08.04.2022 um 19:15 Uhr Unterbarmer Hauptkirche

„Mach einmal mein Ende gut“

Ein Vortrag von und mit Prof. Dr. Meinrad Walter, Musikhochschule Freiburg/Breisgau

„Mach einmal mein Ende gut“ – diese Satz des barocken Textdichters Caspar Neumann findet sich im Schlusschoral der Kantate „Liebster Jesu, wann wird ich sterben“ (BWV 8) von Johann Sebastian Bach. Dieses Zitat mag dazu inspirieren, sich mit der Lebens- und Sterbekunst in den geistlichen Kantaten Johann Sebastian Bachs auseinanderzusetzen, gar vom Thomaskantor zu lernen. Was will er uns lehren?

 

Das Leben und Sterben Jesu hat eine Relevanz für das Leben und Sterben eines jeden von uns. Welche Einsichten und welchen Trost hält die Musik Johann Sebastian Bachs für den Musizierenden und den Hörenden bereit? Wodurch wird Bach zum Multiplikator der Theologie Martin Luthers? Welche Bedeutung haben die Sterbekantaten Bachs in Verbindung zu Passion und Kreuz Jesu – für uns? Wie hängen für Bach die ars moriendi und die ars vivendi zusammen? Wie formulieren die zugrundeliegenden Kantatentexte und die Musik Bachs eine echte Befreiung zum Leben?

 

Diese spannenden Fragen, erläutert von Prof. Meinrad Walter, nehmen konkret auf das musikalische Programm der diesjährigen Musik zur Sterbestunde Jesu am 15.04.2021, 15:00 Uhr in der Lutherkirche Barmen (Obere Sehlhofstr. 42) Bezug und bereiten auf die Aufführung vor. Denn dort werden erklingen:

 

Wer weiß, wie nahe mir mein Ende BWV 27

Liebster Gott, wann wird‘ ich sterben BWV 8

Nach dir, Herr, verlanget mich BWV 150

Kyrie „Christe, du Lamm Gottes“ BWV 233a

 

Meinrad Walter

  • geb. 1959
  • Studium der Theologie und Musikwissenschaft in Freiburg und München
  • Promotion mit der Arbeit „Musik – Sprache des Glaubens. Zum geistlichen Vokalwerk von Johann Sebastian Bach“ (1994)
  • Anschließend Tätigkeiten in der Wissenschaft (Universität Freiburg), Journalismus (Südwestrundfunk) und im Verlagswesen (Benziger Verlag, Zürich)
  • Seit 2002 Referent im Amt für Kirchenmusik der Erzdiözese Freiburg, seit 2013 stellvertretender Leiter
  • Zahlreiche Workshops, Programmtexte und Publikationen im Grenzgebiet von Musik und Spiritualität; Herausgeber von Geschenkbüchern für Musiker und Musikfreunde
  • Seit 2008 Lehrauftrag für Theologie/Liturgik an der Musikhochschule Freiburg; dort 2012 Ernennung zum Honorarprofessor

09.03.2022 um 19:15 Uhr Lutherkirche Barmen

Orgelkonzert III mit Matthias Lotzmann

Mit Bach durch’s Jahr mit Werken von Johann Sebastian Bach zur Passion

und Komponisten der Romantik, die sich auf sie beziehen

 

Johann Sebastian Bach  

Sei gegrüßet, Jesu gütig BWV 768

 

Johann Sebastian Bach 

Adagio (in der Übertragung von Gerard Bunk) und Fuge (in der Übertragung von J. S. Bach selbst)

aus der Sonate für Violine allein g-moll BWV 1001

Ricercar à 6 c-moll aus dem Musikalischen Opfer BWV 1079 (Fassung für Orgel von Johann Friedrich Agricola)

 

Jan Albert van Eyken

Toccata und Fuge über B-A-C-H op. 38

 

Johann Sebastian Bach  

O Lamm Gottes unschuldig BWV 618

 

Gustav Adolf Merkel 

Orgelsonate Nr. 9 c-moll op. 183 

 

Johann Sebastian Bach 

Präludium und Fuge c-moll BWV 549


Sonntag 10.04.2022 um 17 Uhr Unterbarmer Hauptkirche, Martin-Luther-Str.

Musikalische Vesper I zum Palmsonntag

Mit Bach durch's Jahr 

Sehet, wir geh’n hinauf nach Jerusalem BWV 159

Jesus nahm zu sich die Zwölfe BWV 22

 

Pfarrerin Henriette Sauppe, Liturgie

Solisten- und Chor-Ensemble / Wuppertaler Barocksolisten / Matthias Lotzmann, Leitung


Karfreitag 15.04.2022 um 15 Uhr  Lutherkirche Barmen

Musik zur Sterbestunde Jesu

Mit Bach durch’s Jahr: Mach einmal mein Ende gut 

 

Johann Sebastian Bach

Wer weiß, wie nahe mir mein Ende BWV 27

Liebster Gott, wann wird‘ ich sterben BWV 8

Nach dir, Herr, verlanget mich BWV 150

Kyrie „Christe, du Lamm Gottes“ BWV 233a

 

Solisten- und Chor-Ensemble / Wuppertaler Barocksolisten / Matthias Lotzmann, Leitung

(Barmer Bach-Tage und Evangelische Kirchengemeinde Gemarke-Wupperfeld in Barmen)


16.04.2022 um 22:30 Uhr Lutherkirche Barmen

Liturgische Osternacht und festliche Orgelmusik zu Ostern

Dietrich Buxtehude Te Deum Laudamus BuxWV 218

Johann Sebastian Bach Präludium und Fuge D-Dur BWV 532

 

Matthias Lotzmann, Kantional und Orgel

Pfarrerin Dr. Christina Falkenroth, Liturgie und Predigt


Ostermontag 18.04.2022 16 Uhr Lutherkirche Barmen

Gedanken zu den Barmer Bach-Tagen 2022

Musikalische Vesper II zum Osterfest – Mit Bach durch’s Jahr

Johann Sebastian Bach

Der Friede sei mit dir  BWV 158
Erfreut euch, ihr Herzen  BWV 66

 

Pfarrerin Friederike Slupina-Beck, Liturgie

 

Solisten- und Chor-Ensemble / Wuppertaler Barocksolisten / Matthias Lotzmann, Leitung